Vorsicht vor dem geruchlosen Gas

Aus aktuellem Anlass
Niemals in geschlossenen Räumen einen Ofen oder Grill ohne ausreichende Belüftung nutzen!
Es entsteht CO (Kohlenstoffmonoxid).
Das ist ein farb-, geruch- und geschmackloses sowie überaus giftiges Gas. Es entsteht unter anderem bei der unvollständigen Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Stoffen, wie eben beim grillen.
Kohlenstoffmonoxid hat eine hohe Bindungsaffinität (ähnlich wie bei einem Magneten) an den Träger vom Sauerstoff im Blut, dem Hämoglobin. Es verdrängt den Sauerstoff vom roten Blutfarbstoff und der Mensch erstickt „innerlich“.
Die Symptome sind Übelkeit, Müdigkeit, Herzrasen, Sehstörungen, Kopfschmerzen etc.
Feuerwehr und Hilfsorganisationen haben mittlerweile flächendeckend so genannte „CO-Warngeräte“ (siehe Foto) dabei. Die kleinen Prüfgeräte trägt man an der Einsatz-Kleidung und warnen den Benutzer sofort durch einen lauten Ton, wenn die Konzentration von Kohlenstoffmonoxid in der Umluft ansteigt.
Die Räumlichkeiten werden dann nur noch unter Atemschutz betreten, denn manchmal reichen wenige Atemzüge schon aus, um sich zu vergiften.
In allen Fällen gilt:
Sofort die Notrufnummer 112 anrufen und die Situation schildern.
Laienreanimation kann jeder.
Geh nicht vorbei!
Der Link zum aktuellen Bericht aus der WAZ vom 28.09.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.