Scheibe eingeschlagen, Defibrillator entnommen

Scheibe eingeschlagen, Defibrillator entnommen.
Zu einem medizinischen Zwischenfall kam es am Wochenende im Rahmen des Heimspiels vom TUS Volmetal in Hagen.
Eine Person verlor das Bewusstsein und war nicht mehr ansprechbar. Bei der, durch die Ersthelfer eingeleitete Notfallversorgung, wurde auch der von uns kürzlich für solche Fälle angeschaffte Defibrillator aus dem Wandschrank entnommen. Die Scheibe vor dem Schlüssel (Foto) wurde eingeschlagen und das Gerät entnommen.
Zum Glück musste der Defi aber nicht eingesetzt werden, da der Patient keinen Kreislaufstillstand hatte. Der alarmierte Rettungsdienst übernahm dann die weitere Versorgung.
Eine tolle Aktion durch die Anwesenden Vereinsmitglieder und Zuschauer, die keinen Moment gezögert haben, um hier Erste Hilfe zu leisten.
Und genau darum geht es ja…

Laienreanimation kann jeder.
Geh nicht vorbei!

10920255_1491654867757316_2073705165307603494_o

Der Defibrillator in seinem Wandschrank in der Turnhalle Volmetal. Oben rechts muss die kleine Scheibe eingeschlagen, und der Schlüssel dann entnommen werden. Damit lässt sich der Schrank dann öffnen und der Defi kann entnommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.